3. Pflegefachtag der ehs Dresden

Schwerpunkt: Management chronischer Schmerzen

3. Juni 2014, Evangelische Hochschule Dresden

Aufgaben und Anforderungen an die Pflegepraxis und das Pflegemanagement wandeln sich ständig. Um neue Entwicklungen vorzustellen und Möglichkeiten der praktischen Umsetzung zu diskutieren, laden wir Sie herzlich ein zum 3. Pflegefachtag der Evangelischen Hochschule Dresden.

Wir haben wieder ausgewiesene ExpertInnen gewonnen, die wichtige Themen für den beruflichen Alltag praxisnah und fachlich fundiert für Sie aufbereiten. In Workshops können Sie konkrete Umsetzungsmöglichkeiten für die pflegerische Versorgung im Krankenhaus, im Pflegeheim und in der ambulanten Pflege mit ReferentInnen  und KollegInnen diskutieren.

Der Fachtag richtet sich an
• Pflegefachkräfte in den unterschiedlichen Versorgungsbereichen,
• Leitungs- und Führungskräfte in der Pflege,
• PraxisanleiterInnen in der Pflege,
• sowie an SozialarbeiterInnen in Pflegeeinrichtungen,
• Studierende und Auszubildende (zu vergünstigten Konditionen).

Ein Hauptthema in diesem Jahr wird das Management chronischer Schmerzen in der Pflege sein. Dazu wird der neue Expertenstandard vorgestellt und Umsetzungsmöglichkeiten können in einem Workshop vertieft werden. Auch auf den neuen Expertenstandard zur Mobilitätsförderung erhalten Sie bei uns einen Ausblick. In einem weiteren Hauptvortrag und in einem Workshop werden wir der Frage nachgehen, wie Marketing dazu beiträgt, dass die gute Qualität von Pflegeeinrichtungen auch bekannt wird.

Wie kommt ein Mensch nach einer schweren Depression zurück in sein Leben? Und was können Fachkräfte tun, um Recovery nach einer solchen schweren Erkrankung zu fördern? Dazu wird Ulrike Ulrich berichten, die an einer schweren Depression erkrankt war. Mit diesem Beitrag wollen wir auch in diesem Jahr Fachkräften aus Pflege und Sozialer Arbeit die wichtige Möglichkeit eines Perspektivwechsels geben.

Wir freuen uns darauf, Sie an der ehs zu begrüßen!

Info Flyer zum Pflegefachtag (PDF)

Workshops 1, 2, 7 und 9 sind bereits ausgebucht.
Teilnehmerinnen und Teilnehmer die sich nach dem 20.5. anmelden tragen sich bitte am Tag der Veranstaltung vor Ort in die verbleibenden Workshops ein. Vielen Dank!

___________________________________________________

Die Durchführung des Fachtages wird unterstützt durch den Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) - www.dbfk.de
 

8:30 - 9:00 Anmeldung
9:00 - 10:45 Plenum am Vormittag
Eröffnung und Grußwort
Vortrag I Mit dem Schmerz leben lernen - Der neue Expertenstandard zum Management chronischer Schmerzen in der Pflege
Prof. Dr. Thomas Fischer, ehs Dresden
Vortrag II Tue Gutes und rede darüber? - Marketing für Einrichtungen der Pflege
Prof. Dr. Harald Christa, ehs Dresden
10:45-11:15 Pause
11:15-12:45 Workshops am Vormittag (1-5)
1. Stabilität und Lebensqualität im Mittelpunkt: Management chronischer Schmerzen in der Pflege
Prof. Dr. Thomas Fischer, ehs Dresden
2. Mobilität in der Pflege - Ausblick auf den neuen Expertenstandard "Erhaltung und Förderung der Mobilität"
Matthias Olbrich, Dresden (Mitglied der Expertenarbeitsgruppe des Standards)
3. Alles klar?! - Die neuen Pflegetransparenzvereinbarungen stationär und ihre Bedeutung für Einrichtungen der Pflege
Carola Stenzel, Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe, Berlin
4. Neues Wohnen. Ein Wohnangebot für Menschen mit und ohne Pflegebedarf im Landkreis Harz
Gabriele Schwentek, Diakonisches Werk Halberstadt
5. Andere Länder, andere Pflege? - Impressionen der pflegerischen Versorgung in Japan und Rumänien (Siebenbürgen)
Martin Schunack, Susan Kehnscherper, Dresden
12:45-13:30 Mittagsimbiss
13:30-15:00 Workshops am Nachmittag (6-11)
6. Marketing für Einrichtungen der Pflege - Techniken und Instrumente für die Praxis
Prof. Dr. Harald Christa, ehs Dresden
7. Ein Sturz ist noch kein Beinbruch - Ein Sektorübergreifender Versorgungspfad für alte Menschen nach Stürzen
Studierende der ehs Dresden und Geriatrisches Netzwerk Radeburg
8. Demenzfreundliche Architektur in pflegerischen Einrichtungen
Dr. Gesine Marquardt, Kathrin Büter, TU Dresden
9. Kommunikation im Gesundheitswesen - vom Chaos zum Erfolg
Dr. Julia Barthel, Krankenhaus St. Joseph-Stift Dresden und Prof. Dr. Renate Tewes, ehs Dresden
10. Alternde Quartiere in lebensweltlicher Perspektive - SeniorInnen als Akteure in kommunalen Planungs- und Gestaltungsprozessen
Peggy Lippstreu, ehs Dresden
11. "Aus Erfahrungen lernen." - Kompetenzentwicklung durch Praxisreflexion.
Ein Workshop für Praxisanleiter
Karen Dietrich, Klinikum St. Georg, Leipzig
15:00-15:15 Pause
15:15-16:15 Plenum am Nachmittag
Vortrag III Zurück ins eigene Leben finden? Depression und Recovery - Die Krankheit aus der Perspektive einer Betroffenen
Ulrike Ulrich
Abschluss und Ausblick
16:30-17:30 Infoveranstaltung zum berufsbegleitenden Bachelor-Studiengang Pflegewissenschaft/Pflegemanagement
Sylvia Tittel, Studienberatung an der ehs Dresden
Prof. Dr. Thomas Fischer, Studiengangsleiter
Studierende des Studiengangs