Weiterbildung Systemische Beratung 2017-2020

2,5-jähriger Weiterbildungskurs mit Zertifizierung

Die Weiterbildung in Systemischer Beratung wird seit 2000 erfolgreich am Sozialwissenschaftlichen Fortbildungsinstitut (sofi) durchgeführt. 2015 haben wir in Kooperation mit dem ImFT Lüneburg den siebten Weiterbildungsgang begonnen, der aktuell und zukünftig nach den Richtlinien der Systemischen Gesellschaft durchgeführt wird und abschließend zertifiziert werden kann.

Seit 2006 besteht zusätzlich eine Kooperation mit weiteren sächsischen Systemischen Ausbildungsinstituten. Dadurch ist es möglich, dass unsere Weiterbildung durch die Teilnahme an wenigen zusätzlichen Seminaren im ImFT Lüneburg oder als Baustein für eine Weiterbildung Systemische Therapie oder Systemische Supervision -SG - (SIM, ABIS, SIS) genutzt werden kann.

Die Inhalte der Weiterbildung repräsentieren Konzepte und Methoden Systemischer Beratung, dabei werden auch seelsorgerische, Gender- und interkulturelle Aspekte beachtet .

Die Veranstaltungen finden überwiegend in Wochenendkursen sowie in mehreren fünftägigen Blöcken statt. Sie umfassen Theorie, Selbsterfahrung, Methoden, die Reflexion eigener beraterischer Praxis, Training und Übungen, Supervision, Peergruppenarbeit sowie Literaturarbeit. Die Weiterbildung vermittelt zunächst Theorie zu Geschichte und Entwicklung Systemischer Beratung. Die Einführung in unterschiedliche systemische Ansätze und ein Kennenlernen vielfältiger methodischer Arbeitsmöglichkeiten mit Einzelnen, Familien, Gruppen, Organisationen und Projekten sowie Methoden der Familiendiagnostik sind weitere Grundlagen. Dabei werden soziale, ökonomische, kulturelle, religiöse und spirituelle, genderbezogene sowie rechtliche Aspekte mit in die Arbeit einbezogen.

Inhalte

Konzepte und Methoden diverser Ansätze Systemischer Beratung, organisatorische, gesellschaftsbezogene, rechtliche und systemische Aspekte der Beratung; geschlechtsspezifische und interkulturelle Aspekte; Arbeit mit spezifischen Herausforderungen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Stärkung von Ressourcen, Resilienzen und dem Empowerment aller Beteiligten.

Der Abschluss der Weiterbildung wird durch ein Zertifikat bestätigt. Dieses Zertifikat berechtigt zur Teilnahme an weiterführenden Systemischen Weiterbildungen und kann durch das ImFT Lüneburg als Weiterbildung nach den Richtlinien der Systemischen Gesellschaft zertifiziert werden.

Zielgruppe

Fachkräfte aus den Bereichen Soziale Arbeit, Beratung, Pädagogik, Psychologie, Erziehung, Ergotherapie, Pflege, Diakonie und Kirche, Betriebsrät_innen sowie Leitungskräfte aus diesen Tätigkeitsfeldern

Voraussetzung

laufende berufliche Tätigkeit in einer sozialen, pädagogischen, psychologischen, kirchlichen, seelsorgerischen o.a. helfenden Profession, abgeschlossene Ausbildung so z.B. Erzieher_innen, Ergotherapeut_innen u.a. oder abgeschlossenes Studium; Teilnahme an einem einführenden Gespräch

Leitung

Prof. Dr. phil. Ruthard Stachowske, approbierter Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, Professur ehs Dresden, Dipl.-Sozialpädagoge/Uni, Lehrtherapeut Systemische Gesellschaft/ DGSF, Lehrsupervisor/ Ausbildung/ Approbation Systemische Therapie, ab 1993 stationäre Langzeittherapie für drogenkranke Eltern und ihre Kinder, heute - niedergelassener Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut und in freier Praxis als Systemischer Therapeut, Supervisor und Organisationsberater tätig.

Umfang

625 Ustd. (inkl. Supervision, plus Falldokumentation, Peergruppenarbeit und Literaturstudium)

Beginn

Der neue Kurs startet am 29.09.2017.

Terminübersicht (PDF) - Die rot unterlegten Termine beziehen sich auf die Weiterbildung. 

Kosten

Die Teilnahmegebühr beträgt 4.990,00 EUR, Ratenzahlung ist möglich. Zusätzlich entstehen Kosten für Unterbringung in Tagungshäusern (ca. 400 EUR), Zertifizierung (ca. 300 EUR) und das Abschlusskolloquium (75 EUR).

Bewerbungsverfahren

Bitte registrieren Sie sich zunächst über den Link "Anmeldung" auf dieser Seite. Sie erhalten dann von uns einen Fragebogen zugesandt. Nach Eingang Ihrer Bewerbung werden Sie zum Vorgespräch mit der Weiterbildungsleitung eingeladen. 

Berufsbegleitender Weiterbildungsstudiengang "Beratung" (Master of Counseling)

Im Wintersemester 2015/2016 startete an der Evangelischen Hochschule Dresden der Weiterbildungsstudiengang „Beratung“ (Master of Counseling). Das 8-semestrige Masterstudium qualifiziert für die Arbeit als Beraterin bzw. Berater nach den Standards der Deutschen Gesellschaft für Beratung (DGfB). Die Weiterbildung "Systemische Beratung" stellt einen der beiden wählbaren Studienschwerpunkte dar. Alternativ kann der Schwerpunkt Psychodynamische Beratung belegt werden. Kooperationsparner für diesen Schwerpunkt ist das Evangelische Zentralinstitut für Familienberatung Berlin (www.ezi-berlin.de). 

Hinweise zur Anerkennung des Studienabschlusses Master of Counseling

Weitere Informationen zum Masterstudiengang Beratung (MBC) finden Sie auf der Internetseite der ehs Dresden

Seminarnummer
9001-2

Datum
29.09.2017 - 28.06.2020
###ROOM###

Umfang
625 UE

Kosten
Teilnahmegebühr: EUR 4.990,00
BdB Mitglieder: ###PRICE_BOARD_REGULAR###
Gebühr (ehs Studierende): ###PRICE_SPECIAL###

Leitung

Prof. Dr. Ruthard Stachowske

Ort
EHS Dresden

 

Veranstalter
Sofi - Weiterbildungen

Freie Plätze
3

Anmeldeschluss
25.09.2017

Anmeldung
Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist leider schon vorbei.

 

 

 


Zur Übersicht