Personzentrierte Gesprächsführung

Grundlage dieser sehr praxisbezogenen Ausbildung ist der personzentrierte Ansatz von Carl R. Rogers, der seinen Ursprung in der Psychotherapie hatte, jedoch durch sein an der Person und ihrem Veränderungsprozess orientiertes Vorgehen eine große Verbreitung auch außerhalb therapeutischer Arbeitsfelder erfahren hat. Diese Weiterbildung ist geeignet für alle Professionen, die eng mit Menschen zusammenarbeiten, z.B. psychosoziale und medizinische Berufe, sowie allgemein für Fach- und Führungskräfte. 

Die etwa zweijährige Weiterbildung orientiert sich an Ihren eigenen praktischen Erfahrungen und Inhalten. Sie beinhaltet sowohl eine gründliche theoretische Einführung in die Prinzipien, Ziele und Anwendungsmöglichkeiten des personzentrierten Ansatzes als auch die Erprobung in der Praxis, einschließlich der dazugehörigen Reflexion. Die Teilnehmenden lernen hilfreiche Fertigkeiten kennen, die sie dabei unterstützen, Gespräche zielgerichtet und sicher sowie fair führen zu können. Die positive Wirksamkeit der personzentrierten Grundhaltung wird an der eigenen Person erfahrbar.

Der Kurs umfasst im Einzelnen: theoretische Grundlagen, geschichtliche Entwicklung und das zu Grunde liegende Menschenbild des Ansatzes, wirksame Faktoren in zwischenmenschlichen Beziehungen und ihre Berücksichtigung für eine hilfreiche Kommunikation für professionelle Beziehungen, ihre praktische Erprobung, Methoden der Konfliktlösung nach dem win-win-Prinzip, Supervision und Selbsterfahrung.

Zielgruppe

Die Weiterbildung ist gedacht für Personen in verschiedenen beruflichen Kontexten, insbesondere in psychosozialen, therapeutischen, pädagogischen, medizinischen, pflegenden und kirchlichen Berufen, für Fach- und Führungskräfte in Wirtschaft und Gesellschaft  sowie für alle, die den Wunsch haben, ihre eigene Entwicklung und die ihnen nahestehender Menschen zu fördern.

Leitung

Andrea Spee-Keller (Bautzen), Dipl.-Soz.päd. (FH), Supervisorin DGSv, Personzentrierte Beratung, Systemische Supervision/Coaching

Anke Wegener-Sorge (Dresden), Dipl.-Psych., Psychologische Psychotherapeutin, Personzentrierte Beratung, Psychotherapie und Supervision

Umfang

250 Ustd.: 7-10 Abschnitte an insgesamt 20 Tagen (jeweils 2-3 Tage) sowie 5 Tage kollegiale Supervision, zusätzlich 80 Ustd. Selbststudium zur Vorbereitung von Ausbildungsinhalten und 75 Ustd. praktische Anwendung  

Informationsveranstaltung

30.11.2016 um 17:30 Uhr, Ort: Evangelische Hochschule Dresden

Registrierung beruflich Pflegender

Für die Teilnahme erhalten Sie 25 Fortbildungspunkte für die Registrierung beruflich Pflegender.

Registrierung beruflich Pflegender

Seminarnummer
9001-10

Datum
27.01.2017 - 28.01.2019
Infoveranstaltung am 30.11.2016, 17:30 Uhr

Umfang
250 UE

Kosten
Teilnahmegebühr: EUR 2.500,00
BdB Mitglieder: ###PRICE_BOARD_REGULAR###
Gebühr (ehs Studierende): ###PRICE_SPECIAL###

Leitung

Anke Wegener-Sorge Andrea Spee-Keller

Ort
EHS Dresden

 

Veranstalter
Sofi - Weiterbildungen

Freie Plätze
3

Anmeldeschluss
16.01.2017

Anmeldung
Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist leider schon vorbei.

 

 

 


Zur Übersicht