Der 6. Internationale INAS-Fachkongress fand vom 28.2. bis zum 2.3.2018 in der Evangelischen Hochschule Dresden (ehs) statt und wendete sich dem Thema „Führen in der Sozial und Gesundheitswirtschaft“ zu.

Die Sache Führung, um die es gehen soll, ist sehr alt; die Begrifflichkeiten hingegen sind relativ jung. Es existiert ein wissenschaftlicher Diskurs zu Führung, der sich mit Theorien, Modellen und Begrifflichkeiten auseinandersetzt und dem wir entnehmen können, dass im vergangenen Jahrhundert Führung breit untersucht wurde. Einen Konsens darüber, was Führung ist bzw. wie Führung funktioniert und reproduziert wird, ist kaum vorhanden. Wir haben auch einen Diskurs in der Praxis der Organisationen selbst. Darüber hinaus findet sich ein kulturspezifischer, gesellschaftlicher Diskurs mit aller Ambivalenz der medialen Inszenierung, Idealisierung und Heroisierung bis hin zum Personenkult. Zudem wissen wir, Führung bewegt sich im Spannungsfeld und in Interaktion von Führenden und Geführten.

Auch in Organisationen ist Führung selbstverständlich, wird aber wenig hinterfragt.

Mit dem Kongress „Führen in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft: Neue Denk- und Organisationsmodelle“ möchten wir uns daher dem „Phänomen der Führung in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft“ auf unterschiedlichen Ebenen nähern, d. h., diese Diskursstränge wollen wir im geplanten Kongress aufdecken, beleuchten und diskutieren. Denn: Führung ist ein multifaktorielles Geschehen.

Wir laden Sie herzlich zum 6. Internationalen INAS-Fachkongress nach Dresden ein.

INAS Fachkongress 2018 - Programmflyer (PDF)

INAS Fachkongress 2018 - Call for Posters

Link zur Anmeldung

Informationen zu den Hotelkontingenten

KEYNOTES:

 

Prof. Dr. Jürgen Weibler: - Führungsmythen und ein Blick nach vorn

Prof. Dr. Antoinette Weibel: Vertrauensorganisation – Warum wir auf Irrationalität und Emotionen bauen sollten

Prof. Dr. Marlies W. Fröse: Führung unter extremen Bedingungen. Ableitungen für Organisationen der Gegenwart

Prof. Dr. Friedrich Glasl: Konfliktmanagement als Führungskompetenz

 

 

PANEL 1: Führung aus historisch-internationaler Perspektive

Prof. Dr. FriedrichVogelbusch – Entwicklung einer Managementlehre für Sozialunternehmen – von den Klassikern der BWL über die verhaltensorientierte Managementlehre zu den modernen Managementmodellen

Prof. Dr. Dorothea Greiling – Nachhaltigkeitsberichterstattung: Eine Rechenschaftslegungsinnovation für Organisationen in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft?

Prof. Dr. Wolf Rainer Wendt – Von der Organisations- zur Lebensführung. Individuelle und gemeinsame Selbststeuerung im Fokus des sozialwirtschaftlichen Betriebs

PANEL 2: Rahmenbedingungen und Trends von Führung im Transformationsprozess des Marktes

Prof. Roger Pfiffner – Arbeitsmotive von Sozialarbeitenden – und wer am besten in die Sozialhilfe passt

Prof. Dr. Brigitta Zierer – Flexibel, rasch und effizient – auch wenn sich laufend alles ändert

Prof. Dr. Jürgen Smettan – Führungsinstrumente für wirtschafts- und sozialpolitische Projekte

Prof. Dr. Uli Sann, Prof. Dr. Jürgen Stremlow, Prof. Dr. Andrea Tabatt-Hirschfeldt, Prof. Dr. Frank Unger, Oliver Kessler, Prof. Dr. Herbert Schubert – Einschätzungen von Führungskräften des mittleren und oberen Managements zur Public Governance in Kommunen

PANEL 5: Quo vadis Führung und Organisation A (Personal)

Prof. Dr. Yvonne Knospe – Die Bedeutung von personalen Ressourcen bei der Führung von Mitarbeitern in der Sozialwirtschaft

Dr. Alexandra Cloots, Prof. Dr. Sebastian Wörwag, Prof. Dr. Sibylle Olbert-Bock – Gestaltung und Einführung flexibler Arbeitsmodelle für ältere Erwerbstätige

Prof. Dr. Armin Wöhrle, Peggy Gruna, Prof. Dr. Sebastian Noll, Dr. Raik Zillmann – Organisationsübergreifende Personalentwicklung – Ein Forschungsbericht

PANEL 5: Quo vadis Führung und Organisation B

Prof. Dr. Urs Kaegi, Stefan Eugster Stamm – Von den Herausforderungen der Führung beim organisationalen Wandel in die Strukturen einer integral-evolutionären Organisation

Dr. Konstantin Kehl, Prof. Dr. Christian Liesen, Dr. Larissa M. Sundermann, Dr. Miriam Wolf – Wie viel „Policy Entrepreneurship“ braucht und verträgt die Führung von Organisationen des Sozialwesens in den Zeiten von Spardruck und Ökonomisierung? Eine theoretische Annäherung und Grundlagen einer Forschungsagenda

PANEL 3: Mythos Führung: Professionalität und Ethik

Prof. Dr. Michael Herzka – Gute Führung: Ethische Herausforderungen im Nonprofit-Management

Prof. Dr. Katrin Schneiders – Wohlfahrtsverbände in der Professionalisierungsfalle

Dr. Eva Fuchshuber – „Eigentlich müsste man eine eierlegende Wollmilchsau sein“– das Spannungsfeld zwischen Anforderungen und Herausforderungen von Führungskräften auf Leitungsebene in der Wiener Sozialwirtschaft

PANEL 4: Dramaturgie und Führung

Frank Eibisch – Führung als Resonanzgeschehen

M. A. Ricarda Rehwaldt – Hinter den Kulissen – Narzissmus, Macht und Sozialisierung als Handlungsbarrieren

PANEL 5: Quo vadis Führung und Organisation C

M. A. Jeremias Amstutz – Terra incognita für das Sozialmanagement – Branchenübergreifende Partnerschaften als neue Führungsaufgabe?

Prof. Paul Brandl – Führungskräfteentwicklung von sozialen Dienstleistern neu denken

PANEL 5: Quo vadis Führung und Organisation E

Prof. Daniel Iseli, MSc. Simon Steger – Erfordernisse an Professionalität zur Führung effektiver Sozialdienste

Prof. Dr. Monika Sagmeister – Situiertes Lernen – Arbeitsplatzlernen im Netzwerk

ENGLISH PANEL: Leadership and Change

Prof. Dr. Renate Tewes – The Power of Leading with Emotional Intelligence

Dr. Maik Arnold – How best to Approach Future Adaptive Challenge? Leading Change in Human Service Organisations in the 21st Century

Prof. Dr. Peter Zängl, Prof. Dr. Christoph Minnig – Leadership in Self-organized Systems – Squaring the Circle or a New Kind of Responsibility?

PANEL 5: Quo vadis Führung und Organisation D

Prof. Dr. Thomas Prinz – Wirkungsorientiertes Führen in Unternehmen der Sozial- und Gesundheitswirtschaft

Prof. Stefan Adam, Bernadette Wüthrich, Reto Schaffer – Share + Care: Das erste Schweizer Social Sharing Economy Projekt

Uwe Kaspers – Experimentelle Rekonstruktion eines institutionellen Settings eines Social Impact Bonds

PANEL 5: Quo vadis Führung und Organisation F

Prof. Dr. Alexander Th. Carey – Auf dem Weg zur entgrenzten Arbeit in atopischen Strukturen. Organisation im Wandel

Andreas Laib – „Schwarmintelligenz“ – nur ein Modebegriff oder unverzichtbar als Führungsverständnis in Organisationen der Sozialen Arbeit?